Über mich

Darf ich mich vorstellen?

Dr.-Ing. Andreas Bungert

Dr.-Ing. Andreas Bungert

Unabhängiger Unternehmensberater mit dem Schwerpunkt DSGVO-konforme Geschäftsprozesse und Unternehmenssoftware

Obwohl es im Kern des Datenschutzes gar nicht um Daten geht, sondern um Persönlichkeitsrechte von Menschen, so spielt die IT doch eine zentrale Rolle. Denn letztendlich findet die Verarbeitung personenbezogener Daten in IT-Lösungen statt. Die komplexen IT-Landschaften der Unternehmen bestimmen die Realität der Verarbeitungstätigkeiten. Datenschutz-konforme Verarbeitungen sind deshalb nur zu erreichen, wenn die IT-Architekturen durchblickt und verstanden werden. Und das nicht nur durch die IT-Spezialisten, sondern auch durch die Datenschutz-Experten und die verantwortlichen Fachbereiche. Dies scheitert jedoch sehr häufig an der Komplexität.

Bereits in den 90er Jahren habe ich in Industrieprojekten wissenschaftlich erforscht, wie man die wesentlichen Strukturen in programmierten Systemen so beschreiben und visualisieren muss, damit diese nicht nur von den Programmierern verstanden werden, die sie entwickelt haben. Diese Methodik wurde zusammen mit SAP erarbeitet und zur industriellen Reife gebracht. Sie ist mittlerweile Bestandteil der Methodik Technical Architecture Modeling (TAM), dem internen Standard der SAP. Unter anderen wurde damit auch die Corona-App dokumentiert. Die Pläne sind sogar Teil der zugehörigen Datenschutzfolgeabschätzung.

Erfolg durch Übersicht

Baupläne machen Zusammenhänge sichtbar und verschaffen Übersicht

Seit den 90er Jahren setze ich diese Visualisierungen erfolgreich in Projekten ein, um systemische Zusammenhänge innerhalb von Softwareprogrammen, zwischen vernetzen Software-Lösungen, aber auch zwischen Geschäftsprozessen oder Organisationeinheiten verständlich zu machen. Wie ein Architekt beim Bau eines Hauses nutze ich die „Baupläne“ in Projekten als ein für alle leicht verständliches Kommunikationsmittel, in dem alle zu besprechenden Details lokalisiert und damit in einem Kontext verstanden werden können. Die Methodik bleibt im Hintergrund und ist intuitiv. Der Fokus liegt auf den Inhalten.

Mit dieser gemeinsamen systemischen Sicht beschleunige ich Analysevorgänge und Abstimmungsprozesse und sorge für verlässliche Ergebnisse. Da in den „Bauplänen“ die Daten und Datenflüsse sehr deutlich zu erkennen sind, sind sie ein hervorragendes Werkzeug für Datenschutzprojekte. Die üblichen Methoden der Informatik sind hierfür deutlich weniger geeignet, abgeshen davon, dass sie nur von Experten verstanden werden.

Was man dafür braucht: gutes Abstraktionsvermögen, Offenheit, Geduld und keine Angst vor einer Flut an unscharfen Detailinformationen. Und etwas Übung ist nicht schlecht. Diese bringe ich mit über 30 Jahren Praxis-Erfahrung mit.

Mein Alleinstellungsmerkmal:

Die Fähigkeit Komplexität zu reduzieren, verbunden mit jahrelanger praktischer Erfahrung aus Prozessberatung, Systemanalyse, Software-Entwicklung und Datenschutz machen mich zu einem wertvollen Partner für Ihr Datenschutzprojekt.

Beruflicher Hintergrund:

  • Mehr als 5 Jahre Praxis-Erfahrung aus Datenschutz-Projekten in größeren mittelständischen Unternehmen/Konzernen, fundierte Kenntnisse und Verständnis der DSGVO (zertifiziert als Datenschutzbeauftragter).
  • Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, Einführung und Weiterentwicklung komplexer digitaler Geschäftsprozesse und Unternehmenssoftware.
    (Systemanalyse, Prozessanalyse und Prozessberatung, Requirements Engineering, Projektleitung, Lösungskonzeption und -spezifikation, Softwareentwicklung)
  • Seit über 20 Jahren tätig an der Schnittstelle zwischen Fachseite und IT.
  • Selbständiger Unternehmensberater seit 2011, zertifiziert als Berater für mittelständische Unternehmen
  • Sieben Jahre Vorstand und Gründer der ARCWAY AG, das erste Spin-Off des Hasso-Plattner-Instituts. ARCWAY Cockpit war das erste Werkzeug, das Geschäftsprozessmodellierung, System-/Software-Architektur und Anforderungsmanagement in einem Tool integrierte.
  • Lösungsarchitekt bei einem Logistik-Unternehmen, Software-Ingenieur bei einem namhaften Software-Beratungsunternehmen.
  • Vier Jahre Forschungstätigkeit bei SAP (Dokumentation und visuelle Modellierung der SAP-R/3-Basis).

Ausbildung und Zertifikate

  • BVMW-geprüfter Berater für mittelständische Unternehmen, zertifiziertes Mitglied im Beraternetzwerk Mittelstand des BVWM
  • gelistet beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA
  • Certified Professional for Requirements Engineering – IREB
  • Zertifizierter Datenschutzbeauftragter
  • Zertifizierung als Mittelstandsberater des IBWF e.V. (Mitglied bis 2020)
  • Doktor-Ingenieur der Elektrotechnik
    (Thema: intuitiv verständliche Modelle von Softwaresystemen, praktische Umsetzung am Beispiel SAP R/3)
  • Systemischer Coach
    (vom Deutschen Bundesverband Coaching e.V. und der International Organization for Business Coaching e.V. zertifizierte Weiterbildung)
  • kontinuierliche Weiterbildung in unterschiedlichen Digitalisierungsthemen
    (z.B. Launchpad to Fundamental Questions on AI | Buidling AI | Cybersecurity – The Essential Challenge for Digital Transformation | Mastering Digital Transformation | eBusiness Scout kompakt | Sustainability and Business Innovation | SAP S/4HANA in a Nutshell | SAP S/4HANA – Deep Dive | Business Process Modeling and Analysis | Solution Selling | IT-Business Analyst | SAP Solution Manager | ARIS IT Architect | Kaufmännische Unternehmenssteuerung und –planung | Methoden und Techniken des Projektmanagments )